Smart-Home-Sicherheit – das vernetzte Zuhause der Zukunft

Sicherheitssysteme gegen Einbrüche oder Brand sind nichts Neues, doch wer sein Haus clever sichern möchte, der sollte auf Smart-Home-Sicherheit setzen. Denn der Trend ist eindeutig: Häuser auf der ganzen Welt werden immer intelligenter und verbessern die Lebens- und Wohnqualität – auch in puncto Sicherheit.

Erfahren Sie im Folgenden, was genau Smart-Home-Sicherheit bedeutet, welche Smart-Home-Sicherheitsgeräte es gibt und wie Sie diese optimal in Ihr Sicherheitssystem einbinden. Allgemeine Informationen zur Sicherheit im und am Haus finden Sie in unserem Beitrag „Sicherheit für das eigene Haus – verschiedene Sicherheitstechniken im Überblick“.

Ein Smart-Home, bestehend aus vielen unterschiedlichen Sicherheitsgeräten für allumfassenden Schutz.
Smart-Home-Sicherheitseinstellungen lassen sich von überall mobil verwalten (by Gerd Altmann @Pixabay).

Was ist ein Smart Home?

Ein Smart Home bezeichnet ein System an vernetzten elektronischen Geräten, die intelligent miteinander agieren und auf bestimmte Situationen mit automatisierten Abläufen reagieren. Sie können Smart-Home-Geräte ganz einfach per App über Smartphone, Tablet und PC oder auch per Sprachbefehl bedienen. Mit ihnen lassen sich Wohn- und Lebensqualität erheblich erhöhen und der Alltag effizienter gestalten. Kein Wunder also, dass immer mehr Haushalte auf Smart-Home-Geräte setzen.

Infografik: Häuser auf der ganzen Welt werden “smart” | Statista
Das Eigenheim “intelligenter” zu machen liegt im Trend. (Infografik by Statista 2020)

Was ist Smart-Home-Sicherheit?

Ein smartes Sicherheitssystem bietet Ihnen vor allem ein hohes Maß an Individualisierungsoptionen und Flexibilität. Denn die intelligenten Sicherheitsgeräte interagieren in einem geschlossenen System automatisiert miteinander und haben vielfältige Funktionen und Einstellungen. Dadurch erhalten Sie ein Sicherheitssystem, das genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Da Sie Ihre smarten Geräte per App von überall aus steuern können, haben Sie Ihr Zuhause zu jeder Zeit und an jedem Ort im Blick.

Wie funktioniert Smart-Home-Sicherheit?

Die smarten Geräte sind entweder direkt mit Ihrem WLAN verbunden oder nutzen eine Bridge mit einem eigenen Funksignal, über die sie kommunizieren und sich steuern lassen. So sind Ihre Kameras, Sensoren und Sirenen stets mit dem Internet verbunden und alarmieren Sie in Echtzeit auf ihrem Tablet, PC oder Smartphone. Dadurch sind Sie in der Lage auf mögliche Gefahrensituationen sofort zu reagieren.

Beispiel gefällig?

Nehmen wir einmal an, Sie sind im Urlaub und das Haus ist leer. Sobald Ihre smarte Überwachungskamera Bewegungen im heimischen Garten wahrnimmt, geht die smarte Beleuchtung im Haus automatisch an und erweckt den Anschein, Sie seien zu Hause. Gleichzeitig erhalten Sie eine App-Benachrichtigung mit der entsprechenden Videoaufzeichnung in Echtzeit auf Ihrem Smartphone. Somit wissen Sie sofort, was in Ihrem Zuhause vor sich geht und können im Ernstfall den Notruf wählen.

Die Vorteile von Smart-Home-Sicherheit

Smart-Home-Sicherheit bietet Ihnen viele Individualisierungsoptionen sowie Flexibilität – aber das ist lange noch nicht alles. Hier sehen Sie alle Vorteile von Smart-Home-Geräten im Überblick:

  1. Modularität:
    Einzelne Geräte fügen Sie jederzeit ganz einfach zu Ihrem smarten Sicherheitssystem hinzu. Da nichts fest verbaut ist, lassen sich die Geräte flexibel genau dort platzieren, wo Sie diese am meisten brauchen.
  2. Einfache Installation ohne Fachkenntnisse:
    Da die Kommunikation über WLAN oder Funk abläuft und die meisten Geräte batteriebetrieben sind, ist meist auch keinerlei Verkabelung nötig.
  3. Übersichtliche Handhabung:
    Im Dashboard oder in der jeweiligen App sehen Sie jederzeit den Zustand Ihrer smarten Geräte ein und steuern diese. Wahlweise erteilen Sie außerdem Befehle per Sprachkommando. Einfacher geht es nicht.
  4. Push-Benachrichtigungen im Ernstfall:
    In Alarmsituationen benachrichtigen Sie Ihre smarten Geräte in Echtzeit via Push-Benachrichtigung. So werden Sie stets alarmiert – besonders sinnvoll, wenn Sie gerade einmal nicht zu Hause sind.
  5. Vielfältige Funktionen und Einstellungen:
    Die Individualisierungsoptionen bei smarten Geräten sind endlos und bieten Ihnen die Möglichkeit ein Sicherheitssystem zusammenzustellen, das optimal auf Ihre Bedürfnisse angepasst ist.
  6. Mobile Steuerung von überall:
    Dank WLAN und der Funk-Kommunikation zwischen den Geräten steuern sie diese per App von überall – auch aus dem Büro oder aus dem Urlaub.
  7. Flexibel erweiterbares System:
    Ihr smartes Sicherheitssystem erweitern Sie nach Belieben um weitere smarte Geräte. Die einzige Voraussetzung ist, dass die jeweiligen Geräte mit dem Smart-Home-System ihrer Wahl kompatibel sind (Amazon Alexa, Google Assistant, Bosch Smart Home etc.).

Smarte Sicherheitsgeräte im Überblick

Im Folgenden stellen wir Ihnen die wichtigsten Smart-Home-Geräte vor, mit denen Sie Ihr Zuhause effektiv sicherer machen.

Smart-Home-Videoüberwachung

Mit einer smarten Überwachungskamera haben Sie Ihr Zuhause von überall und zu jeder Tageszeit im Blick. Meist reicht ein kurzer Fingertipp in der jeweiligen App und schon haben Sie Zugriff auf die Live-Aufnahmen Ihrer Kamera und sehen, was auf Ihrem Grundstück vor sich geht. Erfasst die Kamera verdächtige Aktivitäten, benachrichtigt Sie die App sofort mit einer Push-Nachricht auf Ihrem Smartphone.

Besonders praktisch ist zudem die Objekterkennung. Denn häufig können smarte Überwachungskameras gezielt unterscheiden, ob eine Bewegung etwa durch ein vorbeifahrendes Auto, den rollenden Fußball, die Nachbarskatze oder doch durch eine Person verursacht wird. Ist Ihre Überwachungskamera an eine Alarmsirene gekoppelt, ertönt diese dann nur bei relevanten Bewegungen auf Ihrem Grundstück. Dadurch werden Fehlalarme vermieden – Ihre Nachbarn werden es Ihnen danken.

Besonders praktisch: Smarte Videokameras werden fast immer mit Akku betrieben, wodurch die lästige Verkabelung wegfällt. Sie können Ihre Kamera damit flexibel platzieren. Hier im Shop von Akku.net finden Sie die passenden Akkus für Videokameras zur Überwachung von Haus und Grundstück.

Eine smarte Überwachungskamera, befestigt an einer Hauswand.
Smarte Videoüberwachung bietet erhöhte Sicherheit für Ihr Zuhause (by Alan J. Hendry @Unsplash).

Smart-Home-Alarmanlage

Mit smarten Alarmsystemen sichern Sie Ihr Zuhause schnell und einfach gegen Einbrüche ab. Sirenen dienen der Abschreckung und sind meist an Überwachungskameras, Bewegungsmelder und/oder Tür-/Fensterkontakte gekoppelt. Wird einer der Sensoren ausgelöst, ertönt dann automatisch die Alarmsirene.

Smarte Tür- und Fenstersensoren

Mit smarten Tür- und Fenstersensoren wissen Sie dank App-Bedienung jederzeit, ob Ihre Türen und/oder Fenster offen oder geschlossen sind. Wenn Sie gerade einmal unterwegs sind und jemand sich unautorisiert Zugriff zu Ihrem Zuhause verschaffen möchte, werden Sie per Push-Nachricht informiert und können entsprechend reagieren. Sind die smarten Sensoren an eine Sirene gekoppelt, lösen sie im Notfall dann auch ein akustisches Signal aus.

Oder wie wäre es, die smarten Tür- und Fenstersensoren an Ihre smarte Beleuchtung zu koppeln? Wird dann unbefugt ein Fenster oder eine Tür geöffnet, geht automatisch das Licht im Haus an. Dadurch entsteht der Eindruck, Sie seien zu Hause.

Smarte Tür-/Fensterkontakte machen Ihr Zuhause aber nicht nur sicherer, sondern auch energieeffizienter. So sorgen sie bei Bedarf dafür, dass Ihre Heizung automatisch heruntergeregelt wird, wenn Sie ein Fenster öffnen. Mehr über Energie- und Wärmeeffizienz im Haus erfahren Sie in unserem Beitrag „Energieeffizient bauen – was Sie wissen müssen“.

Smartes Türschloss

Smarte Türschlösser, auch Smart Locks genannt, lassen sich für nahezu alle Türen nachrüsten. Mit diesen sind Sie nicht länger auf klassische Schlüssel angewiesen und genießen viele Komfortfunktionen. Smarte Türschlösser werden meist über eine der folgenden Technologien geöffnet:

  1. Entriegelung via Smartphone
  2. Bluetooth-Sender
  3. Code-Schloss
  4. Fingerabdruck-Scan
  5. Automatische Entriegelung
  6. Entriegelung via Sprachassistent

Alle Smart Locks sind kabellos und funktionieren batteriebetrieben. Die Batterien halten dabei mindestens mehrere Monate. In unserem Shop finden sie die passende Batterie für Ihr smartes Schloss.

Ein smartes Türschloss das via App-Bedienung gesteuert werden kann.
Ein smartes Türschloss macht das eigene Zuhause erheblich sicherer. (by Sebastian Scholz @Unsplash).

Smarte Videotürklingel

Neben intelligenten Türschlössern als Smart-Home-Zutrittskontrolle sind auch smarte Videotürklingeln ein geeigneter Schritt, um für mehr Sicherheit an der eigenen Haustür zu sorgen. Über eine Videotürklingel hören, sehen und sprechen Sie mit Ihren Besuchern. So wissen Sie immer, wer gerade klingelt. Ungebetene Gäste werden durch die Kamera oft schon im Vorhinein abgeschreckt.

Smarte Steckdosen

Gerade, wenn Sie einmal länger nicht zu Hause sind, ist es wichtig, die eigene Anwesenheit zu simulieren, um potentielle Langfinger abzuschrecken. Mit smarten Steckdosen machen Sie ganz einfach Ihre herkömmliche Beleuchtung und andere Haushaltsgeräte smart und steuern diese remote per App.

Beispiel 1: Sie sind im Urlaub und Ihre smarten Steckdosen schalten abends bei Dunkelheit, mittels integrierter Zeitschaltuhr, in unregelmäßigen Abständen verschiedene Lampen in Ihrem Haus an und aus. Dadurch vermitteln Sie den Eindruck, jemand sei zu Hause.

Beispiel 2: Ihre smarten Fenstersensoren alarmieren Sie auf der Arbeit, dass im Wohnzimmer ein Fenster geöffnet wurde. Sie lassen daraufhin via App den Mixer laufen und schalten die Lampe in der Küche an, die beide an smarte Steckdosen gekoppelt sind, und simulieren Anwesenheit.

Übrigens: Mit einer Smart-Steckdose lässt sich außerdem viel Energie sparen.

Smarte Rauchmelder

Smarte Sicherheitsgeräte beschränken sich nicht nur auf Einbruchssicherung. Für eine vollständige Heimsicherheit gibt es außerdem Produkte zur Vorbeugung von Brand- und Wasserschäden. Insbesondere Feuer und Rauch sind eine große Bedrohung für die Heimsicherheit. Jährlich fallen ca. 400 Menschen in Deutschland Bränden zum Opfer. Dabei sind in den meisten Fällen nicht die Flammen die größte Gefahr, sondern die entstehenden Gase. Da rund 70 Prozent der Brände nachts passieren, kommt dies oft überraschend. Smarte Rauchmelder erkennen Brandrauch und warnen Sie rechtzeitig, sodass Sie sich in Sicherheit bringen oder Löschmaßnahmen vornehmen können. Auch wenn Sie einmal unterwegs sind, werden Sie bei Rauchentwicklung in Ihrem Zuhause von Ihrem smarten Helfer sofort mit einer App-Benachrichtigung informiert und können handeln.

Smarte Wassermelder

Eine Überschwemmung im Haus ist schnell passiert: Eine auslaufende Waschmaschine, ein Rohrbruch oder ein Unwetter reichen oft schon aus, um kostspielige Schäden in Ihrem Zuhause anzurichten. Ein smarter Wassermelder hilft dabei, austretendes Wasser frühzeitig zu erkennen und warnt Sie mit einem akustischen Signal sowie einer App-Benachrichtigung. So ergreifen Sie rechtzeitig entsprechende Maßnahmen und verhindern größere Schäden.

Wie integrieren Sie ein Smart-Home-Sicherheitssystem am besten?

Für eine optimale Absicherung Ihres Zuhauses sollte sich Ihre smarte Heimsicherheit aus diesen Geräten zusammensetzen:

  1. Sicherheitskameras in den Eingangsbereichen (innen und außen)
  2. Videotürklingel am Gartentor oder an der Eingangstür
  3. Bewegungsmelder in den Eingangsbereichen (innen und außen)
  4. Alarmsirene im Eingangsbereich oder außen am Haus (vorne und hinten)
  5. Tür-/Fenstersensoren oder Glasbruchsensoren an allen zugänglichen Fenstern und Türen
  6. Rauchmelder in Schlafzimmer und Wohnzimmer
  7. Wassermelder im Keller und an der Waschmaschine

Smart-Home-Sicherheit – Fazit

Ein smartes Überwachungssystem gibt Ihnen ganzheitlichen Schutz in Ihrem Zuhause und macht Ihren Alltag außerdem wesentlich effizienter. Das Tolle dabei: Ihre Geräte agieren miteinander, Sie steuern sie von überall aus und erweitern Ihr System stets nach Belieben durch weitere smarte Geräte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.