Begrenzungskabel für Mähroboter: Alle Infos im Überblick 

Es geht nichts über das Aussehen und den Geruch von frisch gemähtem Rasen. Allerdings kann Rasenpflege zeitraubend und anstrengend sein. In immer mehr Gärten übernehmen diese Aufgabe daher smarte Mähroboter. Die kleinen Helfer scheinen dabei genau zu wissen, in welchen Bereichen es zu mähen und wo es anzuhalten gilt. Dafür sorgen Begrenzungskabel, die dem Mähroboter signalisieren, auf welcher Fläche er seine Arbeit verrichten soll.  

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Begrenzungskabel funktionieren, welche Arten es gibt und worauf es beim Verlegen zu achten gilt. 

mähroboter-mäht-rasen-am-begrenzungskabel-entlang
Mähroboter bei der Arbeit  immer am Begrenzungskabel entlang. (by Markus Distelrath @Pixabay)

Inhalt: 

  1. Wie funktionieren Begrenzungskabel für Mähroboter? 
  2. Begrenzungskabel verlegen leicht gemacht: So geht’s Schritt für Schritt 
  3. Mähroboter-Begrenzungskabel reparieren: So funktioniert es 
  4. FAQ 

Wie funktionieren Begrenzungskabel für Mähroboter? 

In erster Linie ist das Begrenzungskabel ein Draht, der Ihrem Mähroboter signalisiert, welche Fläche zu mähen ist. Somit verhindert es, dass das Gerät im Gartenteich, auf der Straße oder im Blumenbeet landet.  

Die meisten Roboter arbeiten folgendermaßen: Sie erkennen das Signal des Begrenzungsdrahts, der um die zu mähende Fläche installiert ist. Dadurch erhalten sie die nötigen lokalen Arbeitsinformationen. Wäre der Begrenzungsdraht nicht installiert, würde der Mähroboter ziellos auf dem Rasen herumfahren und gelegentlich auch Blumenbeete oder das Nachbargrundstück mähen. 

Begrenzungskabel für Mähroboter bestehen in der Regel aus einer schützenden Ummantelung, durch die ein Metalldraht verläuft. Während die isolierende Schutzschicht meist aus PVC gefertigt ist, handelt es sich im Inneren vorwiegend um einen gut leitenden Kupferdraht.  

Arten von Begrenzungskabeln für Mähroboter: Hier liegen die Unterschiede

Trotz des einheitlichen Grundaufbaus können sich Begrenzungskabel verschiedener Hersteller in einigen Merkmalen unterscheiden. In folgenden Punkten variieren die Drähte: 

Material des inneren Metalldrahts: Einige Hersteller nutzen hier statt des Kupferdrahts spezielle Metalllegierungen. Diese sind robuster und erhöhen die Widerstandsfähigkeit. Neben Kupfer lassen sich auch Aluminium oder Stahl in einigen Begrenzungskabeln finden.  

Material der Ummantelung: Neben der klassischen PVC-Schicht bieten spezielle Sicherheitskabel eine zusätzliche Schutzummantelung aus verzinntem Kupfer. Das maximiert den Schutz und wehrt hungrige Nagetiere sowie kräftige Spatenstiche ab.  

Anzahl der inneren Drähte: Während die Klassiker meist aus nur einer Ader bestehen, weisen sehr lange Begrenzungskabel mehrere, ineinander verwundene Drähte auf. Dies bietet sich für sehr große Rasenflächen an und sorgt für eine reibungslose Signalweiterleitung über die gesamte Kabellänge.  

Durchmesser und Flexibilität: Mehr Adern und eine dickere Schutzschicht erhöhen den Durchmesser des Begrenzungskabels. Außerdem mindern sie die Biegsamkeit. Dementsprechend aufwendiger ist das Verlegen der Drähte auf verwinkelten und ungleichmäßig geformten Rasenflächen. 

Länge des Begrenzungskabels: Je größer die zu mähende Rasenfläche, desto länger der benötigte Begrenzungsdraht für den Mähroboter. Hier im Shop von Akku.net finden Sie Kabel in verschiedenen Abmessungen: 

Kompatibilität von Begrenzungskabeln: Darauf gilt es zu achten

Der Begrenzungsdraht ist das wichtigste Zubehör für Ihren Mähroboter. Wer sich für ein neues Gerät entscheidet, bekommt das passende Kabel daher mitgeliefert. Fällt die Wahl auf ein gebrauchtes Exemplar, gilt es vor dem Kauf zu prüfen, ob ein kompatibler Draht vorhanden ist. Ist dies nicht der Fall, lassen sich separate Begrenzungskabel dazukaufen.  

Begrenzungsdraht und Mähroboter müssen dafür nicht vom selben Hersteller stammen. Dennoch gilt es, vor dem Kauf auf die Kompatibilität zu achten. Einen Anhaltspunkt bietet hier die Größenklasse, für die Kabel und Rasenmäher gedacht sind.  

Tipp: Kaufen Sie ein Begrenzungskabel, das zu der jeweiligen Flächenleistung Ihres Mähroboters passt. Werfen Sie dazu einen Blick auf den Durchmesser des Drahtes. Je größer dieser ist, desto kleiner ist der elektrische Widerstand. Das ermöglicht eine reibungslose Signalweiterleitung über lange Strecken. Ist Ihr Mähroboter für größere Flächen ausgelegt, wählen Sie daher im Idealfall ein Kabel mit größerem Durchmesser. 

Begrenzungskabel verlegen leicht gemacht: So geht’s Schritt für Schritt 

Bevor der Mähroboter auf der gewünschten Rasenfläche mit der Arbeit beginnt, gilt es, das Begrenzungskabel fachgerecht zu installieren. Gerade Linien, akkurat geometrische Beete und wenige Hindernisse auf der Rasenfläche ermöglichen eine leichtere Installation.  

In Gärten mit geschwungenen Formen und Verwinkelungen ist das Verlegen des Begrenzungskabels durchaus herausfordernd. Mit einigen Tipps und Tricks lässt sich jedoch auch hier die Montage des Kabels für Ihren Mähroboter erleichtern. 

Grundsätzlich gilt es folgende Hinweise beim Verlegen des Begrenzungskabels zu beachten: 

  1. Halten Sie mindestens 30 cm Abstand zu Metallobjekten ein, um Störungen zu vermeiden. 
  2. Der Draht darf sich auf keinen Fall kreuzen. 
  3. Verlegen Sie das Begrenzungskabel nicht zu straff, um Brüche zu vermeiden. 
  4. Verlegen Sie das Kabel bündig zum Boden, damit der Mähroboter dieses nicht durchtrennt. Stellen Sie außerdem die Schnitthöhe beim ersten Testdurchlauf etwas höher ein.
  5. Warten Sie nach dem Verlegen des Kabels mit dem ersten Mähen, bis der Begrenzungsdraht durch das Gras eingebettet ist. 

Die richtige Vorbereitung 

Wir empfehlen Ihnen, vor der Installation des Kabels einige grundlegende Fragen zu klären: 

  1. Möchten Sie das Kabel ober- oder unterirdisch verlegen? Unter der Erde ist der Begrenzungsdraht besser geschützt und sicherer angebracht. Die Installation ist jedoch aufwendiger, da es zunächst gilt, das Kabel etwa 5-8 cm unter der Rasenoberfläche anzubringen. Oberirdisch verlegt, lässt sich der Draht zudem leichter korrigieren und einfach mit Haken befestigen.  
  2. Wie lang sollte das Begrenzungskabel sein? Dazu messen Sie den Umfang der einzugrenzenden Grünfläche. Hier gilt es, genau vorzugehen und mögliche Hindernisse einzuplanen. Fertigen Sie dazu am besten eine Skizze Ihres Gartens an und zeichnen Details wie Steine, Wurzeln oder Beete ein.  
  3. Auf welche Hindernisse kann der Mähroboter stoßen? Überprüfen Sie die Rasenfläche vor der Installation auf Steine, Stöcke, Löcher sowie andere Unebenheiten. Gleichen Sie Löcher aus und schaffen Sie weitere Hindernisse aus dem Weg. 
  4. Welche Funktionen bietet Ihr Mähroboter? Einige Geräte bieten die Möglichkeit, sich über verschiedene Oberflächen hinweg zu bewegen. Durchzieht Ihre Rasenfläche zum Beispiel ein Schotterweg, so können bestimmte Modelle diesen ohne Probleme passieren. Einige Hersteller statten ihre Mähroboter mit bis zu acht dieser sogenannten Nebenzonen aus. Andere Mähroboter müssen diesen wiederum umfahren, was es in der Planung zu beachten gilt.  

Tipp: Lesen Sie vor dem Verlegen das Handbuch des Herstellers genau. Hier finden Sie in der Regel wichtige Hinweise und Empfehlungen zum ober- oder unterirdischen Verlegen Ihres Begrenzungsdrahts.  

Schritt für Schritt 

Sind alle Vorbereitungen getroffen, können Sie sich der Installation Ihres Begrenzungskabels widmen und Ihren Mähroboter schon bald in Startposition bringen. So verlegen Sie Ihren Begrenzungsdraht Schritt für Schritt: 

  1. Verlegen Sie den Begrenzungsdraht vorerst überirdisch. So können Sie immer noch Verbesserungen vornehmen. 
  2. Achten Sie auf einen ausreichenden Abstand (ca. 10 bis 20 cm) zwischen Rasenkante und Begrenzungsdraht. 
  3. Vermeiden Sie spitze Ecken. In Ecken sollten Sie einen größeren Abstand (ca. 30 cm) einplanen. 
  4. Sobald die gewünschte Fläche überirdisch mit dem Draht umzäunt ist, stehen zwei Möglichkeiten zur Auswahl: 1) Befestigen Sie das Begrenzungskabel mit den im Paket enthaltenen Spezialnägeln im Boden oder 2) verlegen Sie den Begrenzungsdraht nach Herstellerangaben in den Boden. 

Hinweis: Alle Abstandsmaße sind grobe Anhaltspunkte. Bitte die Maße für Ihren Mähroboter im Einzelfall überprüfen. 

Begrenzungskabel verlegen: Blumenbeete & andere Hindernisse 

Die Installation des Begrenzungsdrahtes um Blumenbeete, Auffahrten oder sonstige Hindernisse erfordert Feingefühl und Geduld. Um zu verhindern, dass der Mähroboter in Blumenbeete oder Büsche fährt, umzingeln Sie diese mit Inseln aus Draht. Dabei gehen Sie wie folgt vor: 

  1. Gehen Sie mit dem Kabel von der Rasenkante aus gerade auf das Hindernis zu.
  2. Umlegen Sie das Objekt nun in einem Abstand von ca. 10-20 cm einmal mit dem Draht, bis Sie wieder auf das Kabel stoßen, das von der Rasenkante kommt.
  3. Gehen Sie nun gerade zurück zur Rasenkante.
  4. Es gilt, beide Kabel direkt nebeneinander zu legen. Jedoch dürfen sich die Kabel auf keinen Fall kreuzen.
  5. Sind Sie an der Rasenkante angekommen, verlegen Sie das Kabel wie gewohnt weiter.

Durch ein „hinführendes“ und ein „rückführendes“ Kabel hebt sich das Signal auf. So registriert der Roboter zwar die geschaffene Insel um ein Beet oder einen Strauch, überfährt aber problemlos die Zuleitung. 

Photo by Petar Tonchev on Unsplash

Mähroboter-Begrenzungskabel reparieren: So funktioniert es 

Ob Spatenstich, Nagetier oder der Mähroboter selbst – im Garten lauern viele potenzielle Gefahren für das Begrenzungskabel. Ist der Draht einmal beschädigt, muss zum Glück keine komplette Neuinstallation stattfinden. Das Kabel lässt sich mit ein paar wenigen Handgriffen meist problemlos reparieren.  

Im Idealfall halten Sie folgende Utensilien für die Reparatur des Drahtes bereit: 

  1. Passender Ersatzdraht 
  2. Witterungsbeständiger Kabelverbinder 
  3. Kombi- und Rohrzange 

Begrenzungskabel reparieren: So finden Sie die beschädigte Stelle 

Vor der Reparatur gilt es herauszufinden, an welcher Stelle der Draht beschädigt ist. Ist die kaputte Stelle nicht oberflächlich zu erkennen, bietet sich der Radio-Trick an. Hierzu benötigen Sie ein batteriebetriebenes, mittelwelliges Radio. Dieses stellen Sie auf eine Frequenz, auf der kein Sender zu finden ist. Halten Sie das Radio nun in die Nähe des Begrenzungsdrahts, ertönt ein deutliches Rauschen. Laufen Sie nun das gesamte Kabel ab und achten darauf, an welcher Stelle das Knattern pausiert. Nun haben Sie die beschädigte Stelle gefunden und können mit der Reparatur beginnen. 

Begrenzungskabel reparieren: Schritt für Schritt 

So reparieren Sie Ihr Begrenzungskabel für den Mähroboter in sieben Schritten: 

  1. Die gesamte Installation vom Strom trennen. 
  2. Liegt der Draht unter der Erde, graben Sie ihn an der betroffenen Stelle aus. 
  3. Das beschädigte Stück schneiden Sie mit der Kombizange heraus, ohne danach die Enden abzuisolieren. Bei einem Riss schneiden Sie beide Enden ebenfalls sauber ab. 
  4. Sollte das nun fehlende Stück so groß sein, dass sich beide Enden nicht mehr mit einem Kabelverbinder verbinden lassen, verlängern Sie den Draht zunächst. Dazu halten Sie ein Stück Ersatzdraht bereit, das Sie mit einem weiteren Kabelverbinder an einem der Enden befestigen. 
  5. Die unisolierten Enden des Kabels führen Sie nun bis zum Anschlag in die gleiche Seite des Kabelverbinders ein.  
  6. Nun nehmen Sie die Rohrzange zur Hand und quetschen den Verbinder kräftig zusammen.  
  7. Das Begrenzungskabel ist nun repariert und lässt sich straff unter der Erde oder oberirdisch mit den Haken befestigen. 
worx-mähroboter-mähen-nach-der-installation-des-begrenzungskabels
Hochwertiger Mähroboter von Worx im Einsatz. (by Markus Distelrath @Pixabay)

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Thema Mähroboter Begrenzungskabel

Wie tief lässt sich ein Kabel für Mähroboter vergraben? 

Die Ideale Tiefe für das Begrenzungskabel Ihres Mähroboters gibt der Hersteller in der Regel im Handbuch an. Meist liegt die Empfehlung zwischen 5-8 cm unter der Erde. 

Wie lässt sich ein Kabelbruch finden? 

Um einen Bruch des Begrenzungskabels aufzuspüren, eignet sich der Radio-Trick. Dabei stellen Sie ein batteriebetriebenes Mittelwellen-Radio auf eine Frequenz ohne Sender und laufen das Begrenzungskabel ab. Stoppt das Rauschen, haben Sie die kaputte Stelle gefunden. Alternativ bietet sich ein Cable Tracker an, um Brüche im Begrenzungskabel des Mähroboters zu finden.  

Ein Gedanke zu „Begrenzungskabel für Mähroboter: Alle Infos im Überblick 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.