Ein kleines FAQ zum Digitalkamera-Akku

Ihr Kamera-Akku wird zu schnell leer? Sie wollen wissen, wie viele Akkus Sie für Ihre Digitalkamera im Flugzeug mitnehmen dürfen? Sie benötigen einen Ersatzakku, wollen aber nicht das teure Original bestellen? In diesem FAQ beantworten wir Ihnen die häufigsten Fragen zum Digitalkamera-Akku.Nahaufnahme der Rückseite einer Digitalkamera

Vorneweg: Ein ausführliches FAQ zu Akkus im Allgemeinen finden Sie sowohl in unserem Magazin als auch auf unserer Shopseite. Einen Vergleich aktueller Akkutechnologien für Digitalkameras können Sie hier nachlesen.

Mein Akku wird zu schnell leer – woran liegt das und was kann ich tun?

Stadsilhouette durchs Display einer Digicam gesehen
Lassen Sie das LCD-Display Ihrer Kamera nicht immer eingeschaltet, um Strom zu sparen.

Falls Ihre Kamera schneller schlappmacht, als sie sollte, kann das an mehreren Faktoren liegen:

Akku ist alt

Akkus verlieren ganz normal im Laufe ihrer Lebenszeit an Kapazität. Sollten Sie Ihre Kamera oder Ihren Akku schon seit mehreren Jahren benutzen, ist es gut möglich, dass Sie ganz einfach einen neuen Akku brauchen.

Falscher Akku

Verwenden Sie bereits einen Ersatzakku eines Drittherstellers? Dann sollten Sie noch einmal überprüfen, ob Ihr Ersatzakku auch tatsächlich zu Ihrem Modell passt. Gerade, wenn Ihre Kamera Nickel-Metallhydrid-Akkus (NiMH) verwendet (anstatt Batterien), sollten Sie sichergehen, dass diese über eine ausreichende Kapazität verfügen. Ebenfalls wichtig: Das richtige Ladegerät (siehe Punkt „Wie lade ich Kamera-Akkus richtig?).

Schlechter Akku

Nicht alles ist Gold, was glänzt und günstig ist. Sollte Ihnen der Originalakku des Herstellers zu teuer sein und Sie einen Ersatzakku von einem Dritthersteller verwenden (siehe „Kann ich für meine Kamera auch Akkus von Drittherstellern benutzen?“), sollten Sie nicht auf die günstigste Variante setzen. Von Tiefstpreisen kann man keine Höchstleistungen erwarten.

Hoher Stromverbrauch der Kamera

Es gibt Wege, den Stromverbrauch Ihrer Kamera gering zu halten – oder auch nicht.

– Wie bei jedem anderen elektronischen Gerät auch frisst der Bildschirm Ihrer Kamera am meisten Strom. Lassen Sie so oft wie möglich ausgeschaltet (am besten automatisch, solange Sie ihn nicht benutzen) oder regeln Sie zumindest die Helligkeit herunter.

– Sollte Ihre Kamera über eine automatische Abschaltung verfügen, aktivieren Sie diese. So geht Ihnen nicht unnötig Strom verloren, wenn Sie einmal vergessen, die Kamera auszumachen.

Wie lade ich Kamera-Akkus richtig?

Standardladegerät für Digitalkamera
Mit unseren hochwertigen Standard-Ladegeräten werden Ihre Akkus schnell und sicher geladen.

Für gewöhnlich werden Digitalkameras mit einem passenden Ladegerät für Ihren Akku geliefert. Das trifft vor allem auf Kameras mit Lithium-Ionen-Akkus zu, die häufig eine Spezialform besitzen und daher auch ein spezielles Ladegerät benötigen.

Ersatz-Li-Ion-Akkus mit denselben Werten wie Ihr Originalakku können daher problemlos mit dem originalen Ladegerät geladen werden.

Einzig bei NiMH-Akkus, die in einem Standardladegerät passen, sollten Sie keine Abstriche bei der Qualität machen und ein Ladegerät mit integrierter Schutzelektronik verwenden.

Außerdem gilt: Überhitzung auf jeden Fall vermeiden! Stellen Sie daher sicher, dass Ihr Ladegerät stets von Hitzequellen ferngehalten wird, und brechen Sie den Ladevorgang sofort ab, sollte sich Ladegerät oder Akku übermäßig erwärmen.

Kann ich für meine Kamera auch Akkus von Drittherstellern benutzen?

Ersatzakku für Digitalkamera
Ein passender Lithium-Ionen-Ersatzakku lässt sich problemlos im mitgelieferten Ladegerät Ihrer Kamera aufladen.

Diese Frage wird nicht alt und ist von Jahr zu Jahr neu zu beantworten, da sich Kamera- und Akkumodelle beständig ändern. Die Grundaussage ist: JA, solange Sie nicht auf No-Name-Produkte setzen.

Gründe gegen Billigakkus gibt es mehr als einen:

– Mit kleinstem Preis kann in den meisten Fällen keine großartige Qualität erwartet werden.

– Die günstigsten der günstigsten Alternativen bieten häufig keine Garantie für eine interne Schutzschaltung gegen Überhitzung und stellen dadurch eine potenzielle Gefahrenquelle dar.

– Heutzutage verfällt bei so gut wie allen Herstellern die Garantie, sollte die Kamera aufgrund eines Defektes durch einen Nicht-Originalakku kaputt gehen. Ein Risiko, das Sie nicht eingehen sollten.

Der jüngste, umfangreiche Test von chip.de hat dagegen wieder einmal festgestellt, dass Sie in vielen Fällen mit Ersatzakkus von Drittherstellern genauso gut, wenn nicht besser fahren.

Kann ich meine Kamera-Akkus mit ins Flugzeug nehmen?

Sicherheitskontrollen am Flughafen
Ob die Security Sie mit Ihrem Equipment am Flughafen durchlässt, hängt nicht nur von der Fluggesellschaft ab.

Die grundsätzliche Antwort ist: Ja, unter bestimmten Bedingungen.

Die Bestimmungen dafür, ob und wie viel Akkus Sie in Ihrem Gepäck mitnehmen dürfen und in welcher Form (Handgepäck/aufgegebenes Gepäck), variieren von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft.

Außerdem dürfen Sie seit letztem Jahr bei Flügen in die USA und Großbritannien keine leeren Akkus mehr mit sich führen – die Begründung lautet, dass in leeren Elektronikgeräten neuartige Sprengsätze versteckt sein könnten. Halten Sie Ihre Akkus also immer aufgeladen, wenn Sie ins Flugzeug steigen.

Eine umfangreiche Auflistung aller Dinge, die Sie beim Fliegen zu beachten haben sowie der Richtlinien der einzelnen Fluggesellschaften erhalten Sie in diesem Artikel.

Wie muss ich die Akkus meiner Digicam pflegen, damit sie möglichst lange halten?

Austausch von NiMH-Akkus in einer Kamera
Regel Nummer Eins: Akkus sollten nie wärmer als handwarm sein.

Überhitzung ist der Tod jedes Akkus! Das betrifft sowohl die Benutzung als auch die Lagerung. Überschreitet ein Akku die 40 Grad-Grenze, droht ein Kurzschluss. Als Faustregel gilt: Nicht wärmer als handwarm. Bei Li-Ion-Akku kann es bei übermäßiger Erhitzung (>70°C) zu einem Akkubrand kommen, der Ihr Gerät zerstören kann.

– Ebenfalls wichtig ist, Ihren Akku vor Überladung zu schützen. So gut wie alle modernen Ladegeräte sind jedoch mit einer integrierten Abschaltungselektronik versehen, die ein Überladen verhindert.

Li-Ion-Akkus kennen keinen Memory-Effekt und müssen daher weder immer voll aufgeladen werden, noch sollten sie vollständig entladen werden. Sie fühlen sich bei einem Ladezustand zwischen 30 und 70 Prozent am wohlsten.

– Für die Lagerung von Li-Ion-Akkus empfiehlt sich ein Ladezustand von 40 bis 60 Prozent und eine kühle Lagerungstemperatur zwischen 15 und 25 Grad. So sind sie bis zu 2 Jahre lagerbar, ehe sie nachgeladen werden müssen.

– Gerade bei NiMH-Akkus sollte viel Wert auf hochwertige Ladegeräte gelegt werden, da sie auf Überladung sehr empfindlich reagieren.

– Sowohl Li-Ion-Akkus als auch NiMH-Akkus müssen bei der Erstladung oder nach längerer Lagerung oft 2-3 mal aufgeladen werden, ehe sie (wieder) ihre volle Kapazität erreichen.

Noch Fragen?

Haben wir eine Frage vergessen, die Ihnen unter den Nägeln brennt? Sehen Sie doch nach, ob unser ausführliches FAQ zu Akkufragen im Allgemeinen Ihnen weiterhelfen kann.

Ansonsten können Sie auch gerne unser Serviceteam unter der +49 (030) 424 10 90 anrufen (Montag bis Donnerstag von 10:00 bis 12:00 & 14:00 bis 15:00 Uhr, Freitag 10:00 bis 12:00 Uhr).

Oder aber Sie hinterlassen uns einen Kommentar. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Bilder: Bild 1: © iStock.com / Nomadsoul1; Bild 2: © iStock.com / GetUpStudio; Bild 3: © akku.net; Bild 4: © iStock.com / knoppper; Bild 5: © iStock.com / aromaso

4 Gedanken zu „Ein kleines FAQ zum Digitalkamera-Akku

  1. Ich habe eine Kamera mit Li-ion AKKU.
    Bekommen aber wenn ich einen Ersatzakku (keinen Originalakku ) kaufen will statt der für
    Kamera 3.6 Volt nur Akkus angeboten mit 3.7 Volt. Alle anderen Parameter stimmen und der
    Ersatzakku hat den richtigen Anschluß und die richtigen Größenmaße.
    Kann ich ihn verwenden oder muß ich Schäden an der Kamera befürchten?
    Wäre für eine Antwort dankbar. K.H.Kühne Beeskow

    1. Sehr geehrter Herr Kühne,

      Sie können problemlos einen 3,7 Volt Akku nutzen. Ob der Akku 3,7 oder 3,6 Volt hat ist vom Hersteller der Akkuzelle abhängig. Generell haben Lithium-Ionen-Zellen 3,6 oder 3,7 Volt. Beide sind in Ihrem Fall verwendbar.

      Viele Grüße
      Ihr Akku.net Team

  2. Lebe in Brasilien und habe keine Möglichkeit einen Akku für meine Konika Minolta Dinax 7D zu
    kaufen. Möchte mir daher einen Vorrat anlegen.
    Meine Frage:
    Wie lange kann ich einen neuen, ungeladenen Akku lagern. Gibt es ein Limit?
    Bedanke mich zum Voraus für Ihre Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen

    Armin von Siebenthal

    1. Sehr geehrter Herr von Siebenthal,

      Akkus leben vom ständigen Laden und Entladen. Daher sollte man möglichst lange Lagerzeiten vermeiden.

      Alle Akkutypen entladen sich mit der Zeit, egal ob Sie genutzt werden oder nicht. Daher sollte man Akkus nur voll geladen lagern, um einer Tiefentladung vorzubeugen.

      Ist ein Akku erst einmal tief entladen, lässt sich dieser nur schwer oder gar nicht reaktivieren. Das heißt er ist dann defekt.

      Ratsam ist es auch die Akkus spätestens alle 4 Wochen auf Ihre Ladung zu kontrollieren, damit man den Akku lädt bevor die Tiefentladung eintritt.

      Beste Grüße

      Ihr Akku.net Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.