Batteriemessen und -konferenzen in Deutschland 2020 – ein Überblick

UPDATE: Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus werden zahlreiche Großveranstaltungen, die in der ersten Jahreshälfte stattfinden sollten, auf spätere Termine verschoben oder müssen ganz ausfallen. Leider sind davon auch zahlreiche Events in der Batteriebranche betroffen.

Speichertechnologie und Innovationen in dieser Branche werden immer wichtiger. Der digitale Fortschritt macht bahnbrechende Durchbrüche auf dem Gebiet der Batterietechnologie dringend notwendig. Daher ist es essenziell wichtig, dass sich Forscher, Unternehmen und Institutionen auch in Deutschland auf Batteriemessen, -konferenzen und -infotagen auf dem Laufenden halten.

Im Folgenden geben wir einen Überblick, über einschlägige Messen, Tagungen und Informationsveranstaltungen, die sich mit Akku- und Batterietechnologie beschäftigen – vom allgemeinen über den automotiven bis zum medizintechnischen Aspekt.

battery experts forum
Messebereich @Battery Experts Forum

Energy Storage Europe 2020

Ursprungstermin: 10.–12. März, Düsseldorf

*UPDATE: Die ENERGY STORAGE EUROPE 2020 wird auf den 16.–18. März 2021 verschoben. Damit folgt die Messe Düsseldorf GmbH den Empfehlungen der Bundesregierung für Großveranstaltungen.*

Medial hat das Thema „Stabilisierung des globalen Klimas“ in letzter Zeit enorme Aufmerksamkeit erfahren. Auf EU-Ebene reagierte man darauf im Dezember 2019 mit dem ‚Green Deal‘, dessen Bestreben es ist, Europa mithilfe wirtschaftlicher und energietechnologischer Innovationen bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu machen. Um dies zu gewährleisten, ist ein Umdenken hinsichtlich Energiesystemen von Nöten – insbesondere die Entwicklung und systemische Einbindung der Energiespeicher spielt eine zentrale Rolle, da sie essenziell dafür sind, um Energiebereitstellung und Energieverbrauch sektorenübergreifend und kostengünstig miteinander verbinden zu können.

Das übergreifende Thema der ENERGY STORAGE EUROPE 2020 lautet „Klimaschutz“. Zu ihr gehören die 9. ESE-Konferenz und die 14. IRES-Konferenz. Beide Events komplementieren sich 2020 ideal: Die ESE-Sessions behandeln Geschäftsmodelle, ‚Best Practices‘, Marktoptionen für thermische, chemische und elektrische Speicher sowie Power-to-X-Lösungen. Die IHRES-Sessions beschäftigen sich mit den Bereichen Forschung und Entwicklung mit speziellem Fokus darauf, wie sich beide kombinieren und bestmöglich in Energiesysteme einsetzen lassen.

In den Key-Notes am Eröffnungstag befassen sich Vertreter der EU-Kommission und der Weltbank mit den politischen Rahmenbedingungen. Die Kombination von Business und Klimaschutz thematisiert zum Beispiel Dr. Christian Fischer, Geschäftsführer von Bosch. Die Reduzierung von CO2-Emissionen durch Nutzung von erneuerbaren Energien ist grundlegend für Klimaschutzziele. Den industriellen Aspekt beleuchten zum einen der Key-Note-Vortrag von Dr. Volker Hille, von der Salzgitter AG, aber auch Präsentationen zur Dekarbonisierung der Wirtschaft – sowohl auf der Messe als auch im Forum.

Die Veranstaltung möchte einen Beitrag leisten, um Lösungen für den Wandel der Energiesysteme sowie Innovationen auf dem Gebiet der Energiespeichertechnologie zu präsentieren und zu diskutieren.

Neues Datum: 16.–18. März 2021

Ort: Messe Düsseldorf, Am Staad (Stockumer Höfe), 40474 Düsseldorf

Website: eseexpo.de

The Battery Show Europe 2020

Ursprungstermin: 28.–30. April, Stuttgart

*UPDATE: Die BATTERY SHOW EUROPE 2020 wird auf den 15.–17. Oktober verschoben. Damit folgen die Veranstalter den Empfehlungen der Bundesregierung für Großveranstaltungen.*

Die BATTERY SHOW EUROPE findet in Partnerschaft mit der Electric & Hybrid Vehicle Technology Expo statt. Gemeinsam bringen sie 500 internationale Supplier nach Stuttgart. Damit sind beide zusammen Europas umfassendste Messe für fortschrittliche Batterie- und H/EV-Technologie, die sich in einer Reihe von Workshops, Sitzungen, Panels und mehr mit Fertigungslösungen für die gesamte Batterie- und H/EV-Lieferkette beschäftigt.

Laut Daten der Freedonia Group beträgt der Wert der Batterieindustrie weltweit rund 83 Milliarden US-Dollar. Da die Produktion und der Verkauf sowohl von Hybrid als auch Elektrofahrzeugen immer weiter ansteigen, wird für den europäischen Markt ein solider Anstieg der Nachfrage nach Batterien prognostiziert. Darüber hinaus wird erwartet, dass Europa bis 2025 etwa 6,3 Millionen Elektrofahrzeuge (EVs) verkaufen wird.

Seit den Anfängen der Elektromobilität zeichnen sich große Fortschritte im Bereich der Batterieentwicklung und -herstellung ab – ein Trend, der sich fortsetzen wird, denn Autohersteller weltweit wollen in den kommenden Jahren 225 Milliarden US-Dollar in die Elektrifizierung stecken. Laut McKinsey sollen bis 2024 etwa 70 Prozent aller verkauften Fahrzeuge in Europa, also Busse, PKW, LKW und Transporter, elektrisch betrieben sein.

Die beiden Messen haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Teilnehmer mit dem Wissen und den Erkenntnissen auszustatten, die erforderlich sind, um mit der wachsenden Informationsnachfrage auf den Gebieten EV-Batteriekonzepte, Chemie, Materialkunde und Ladevorgänge Schritt zu halten. Zu den sechs Panels dazu gehören ‚System Safety & Thermal Runaway Inhibition‘, ‚Battery Chemistry Evolution‘, ‚Beyond Lithium Ion‘, ‚Battery Raw Materials‘, ‚Battery Charging‘ und ‚Battery Manufacturing‘.

Auf der Messe sind Vertreter führender OEMs (Original Equipment Manufacturers) aus dem Batterie- und H/EV-Bereich anwesend. Dazu gehören CATL, Daimler AG, FREYR, KIC-InnoEnergy, Li Cycle, Nissan Energy, Proterra, Tesla, Umicore – Rechargeable Battery Materials und Volvo mit Moderatoren von Bloomberg New Energy Finance und IHS Markit. Diese werden gemeinsam mit den Key-Note-Rednern und Podiumsteilnehmern Strategien zur Bewältigung der Herausforderungen diskutieren, mit denen die Industrie für Elektrobatterien und Hybridfahrzeuge konfrontiert ist. So soll den Teilnehmern ein besseres Verständnis dafür vermittelt werden, wie sie Teil dieser sich rasch entwickelnden Landschaft sein können.

Neues Datum: 15.–17. Oktober 2020

Ort: Messe Stuttgart, Messepiazza 1, 70629 Stuttgart

Website: thebatteryshow.eu und evtechexpo.eu

Elektromobiltität auf deutschen Straßen
Elektromobilität im Kommen – auch auf deutschen Straßen (by Mike @Pexels)

Medical Battery Conference

Ursprungstermin: 4.–5. Mai 2020, Seligenstadt (bei Frankfurt am Main)

*UPDATE: Die MEDICAL BATTERY CONFERENCE 2020 wird auf das Jahr 2021 verschoben. Damit folgen die Veranstalter den Empfehlungen der Bundesregierung für Großveranstaltungen. Es wird momentan noch über einen neuen Termin beraten.*

Digitale Devices aus der Medizintechnik laufen auf Akku-Basis. Um Symptome von Erkrankungen wie Parkinson oder Epilepsie zu lindern, ist es unumgänglich, dass das Know-how von Ingenieuren und Maschinenbauern mit den innovativen Vorhaben aus der Wissenschaft Schritt hält (Akku.net berichtete hier darüber). Der medizinische Sektor sieht sich mit einer rasanten Zunahme batterietechnologischer Geräte konfrontiert, die Lösungen für viele medizinische Probleme liefern können, die noch vor einigen Jahren als unlösbar galten.

Zu den medizintechnologischen Geräten gehören sowohl implantierbare Batterien als auch Geräte, die über den menschlichen Körper getragen werden sowie spezielle Devices für Krankenwagen und Krankenhäuser. Allen diesen verschiedenartigen Geräten ist gemeinsam, dass sie auf Batteriebasis laufen.

Shmuel De-Leon Energy und RRC Power Solution haben darum beschlossen, dieses Segment der Batterieindustrie mit einer jährlichen Konferenz zu unterstützen. Auf dieser sollen technologische Innovationen und Geschäftsmöglichkeiten diskutiert, aber auch das Networking zwischen internationalen Branchenführern unterstützt werden.

Die dieses Jahr zum dritten Mal stattfindende MEDICAL BATTERY CONFERENCE ist die einzige Konferenz für medizinische Batterien, die sowohl Teilnehmer aus führenden privaten und öffentlichen Unternehmen, Start-ups als auch Investoren, Akademiker und Unternehmen zusammenbringt, die Ihren Fokus auf den Bereich der medizinischen Batterien legen.

Parallel zur Konferenz findet eine Ausstellung statt.

An wen sich die Veranstaltung richtet:

  1. Benutzer medizinischer Batterien
  2. Hersteller medizinischer Zellen
  3. Medizinische Akkupack-Monteure
  4. Ingenieure aus der Forschung & Entwicklung
  5. Lieferanten und Kunden von medizinischen Geräten
  6. Marktforscher
  7. Batterie-Recycler
  8. Kommerzielle Forschungs- und Entwicklungslabors
  9. Hersteller von Batteriemontagegeräten
  10. Hersteller von Batteriekomponenten
  11. Anbieter von Batterietest- und Diagnostik-Dienstleistungen
  12. Hersteller von Batterie-Management-Systemen
  13. Hersteller von tragbarer Elektronik
  14. Laboratorien der Regierung
  15. Akademische Forschungsinstitute
  16. Rohstoff-Lieferanten
  17. Entwickler und Hersteller von medizinischen Devices
  18. Batterie-Recycling-Unternehmen
  19. Medienvertreter

Neues Datum: 2021

Ort: Hotel Columbus, Am Reitpfad 4, 63500 Seligenstadt

Website: medicalbatteryconference.com

ärzte in beratung mit digitalem device tablet medizintechnik
Digitale Prozesse sind längst in der Medizin angekommen (by bongkarn thanyakij @Pexels)

Electrochemically Active Interfaces for Batteries

Ursprungstermin: 13. Mai 2020, Duisburg

*UPDATE: Der DECHEMA-Infotag ELECTROCHEMICALLY ACTIVE INTERFACES IN BATTERIES wurde abgesagt. Damit folgen die Veranstalter den Empfehlungen der Bundesregierung für Großveranstaltungen.*

Seit über 100 Jahren sind Verbrennungsmotoren die dominierende Antriebstechnik für Kraftfahrzeuge. Nun sind die batteriebetriebenen Fahrzeuge im Kommen. Doch um den Übergang zu meistern, braucht man Hochleistungsbatterien, die auf kostengünstigen und leicht verfügbaren Materialien beruhen.

Dabei spielt die Kontrolle der Vorgänge an den Grenzflächen sowohl bei der Materialbildung als auch im Betrieb eine wesentliche Rolle.

Der DECHEMA-Infotag ELECTROCHEMICALLY ACTIVE INTERFACES IN BATTERIES im Duisburger Fraunhofer-inHaus-Zentrum konzentriert sich genau auf diese Aspekte:

  1. Materialbildung und -charakterisierung
  2. Funktionelle Anoden- und Kathodenwerkstoffe
  3. Verarbeitung
  4. Feststoff-Batterien und Grenzflächen zwischen Festphasen
  5. Flüssig-Fest-Übergänge in konventionellen Lithium-Ionen-Batterien

Faktoren, die für die Gestaltung und die Kombination von Anoden-, Kathoden- und Elektrolytmaterial eine Rolle spielen, sind die Energiedichten, die Stabilität beim Auf- und Entladen und die Lebensdauer über die Ladezyklen.

Ein Beispiel: Silizium eignet sich im Prinzip sehr gut als Anodenmaterial für Lithium-Ionen-Batterien. Es hat eine herausragend hohe theoretische Kapazität, ist im Überfluss verfügbar, nicht toxisch und umweltverträglich und sicher. Während der Ladung/Entladung kommt es allerdings zur Bildung von Legierungen, was mit starken Volumenschwankungen einhergeht. Außerdem ist die Leitfähigkeit niedrig und die Grenzfläche zwischen Elekrolyt und Festkörper nicht stabil. Abhilfe können hier Additive schaffen, die dem Elektrolyten zugesetzt werden. Mehrere Vorträge des Infotages beschäftigen sich mit Silizium- bzw. Silizium-Carbon-Anoden – u. a. ist Evonik in der Entwicklung solcher Materialien aktiv.

Auch die Mikro- und Nanostruktur der eingesetzten Werkstoffe wirkt sich auf die Performance der Batterien aus. Sie lässt sich in der Synthese gezielt steuern und beeinflusst die elektrische und ionische Leitfähigkeit der Elektrodenmaterialien. Auch hier können gezielt Partikel als Additive eingebaut werden, um den Elektronenübergang zu verbessern. Partikeltechniker und Werkstoffwissenschaftler arbeiten Hand in Hand und entwickeln nicht nur neue Methoden zur Synthese der Materialien, sondern auch zur Charakterisierung und Analytik, um den Vorgängen an den Grenzflächen auf den Grund zu gehen.

Datum: abgesagt

Ort: Fraunhofer-inHaus-Zentrum, Forsthausweg 1, 47057 Duisburg

Website: dechema.de

Batteriesysteme im Karosseriebau 2020

Ursprungstermin: 23.–24. Juni 2020 in Bad Nauheim

*UPDATE: Die Automotive-Circle-Fachkonferenz BATTERIESYSTEME IM KAROSSERIEBAU 2020 wird auf den 24.–25. November verschoben. Damit folgen die Veranstalter den Empfehlungen der Bundesregierung für Großveranstaltungen.*

Nahezu alle OEMs weltweit setzen zusätzlich zu der regulären Fahrzeugproduktion mittlerweile auch auf vollelektrische Fahrzeuge. Zu den größten Herausforderungen der Automobilingenieure zählt dabei die optimale Einpassung des Batteriesystems in die Karosseriestruktur des Fahrzeugs. Ebenso müssen Besonderheiten bei der Fertigung beachtet werden. Zentrale Aspekte dieser essenziellen Punkte sollen bei der von dem Automotive Circle organisierten Konferenz BATTERIESYSTEME IM KAROSSERIEBAU 2020 in Bad Nauheim diskutiert werden.

Zu den Themenschwerpunkten gehören u. a.:

  1. Verbindung von Karosserie- mit Batterie-Design
  2. Batteriemodul- und Batteriezellenanordnung
  3. Wärmemanagement
  4. Leichtbau und Materialstrategie
  5. Optimierung der Fahrzeugleistung
  6. Produktmanagement
  7. Crash-Sicherheit
  8. Unterschiede bezüglich der Marktregularien in verschiedenen Ländern

Die Batteriesystem-Konferenz richtet sich speziell an Karosseriebau-Ingenieure, Manager und Mitarbeiter bei OEMs, Forschungsinstituten sowie Zulieferer, die sich thematisch mit Batteriesystemen beschäftigen. Damit ist diese Konferenz thematisch im Bereich der Elektromobilität, insbesondere der Konstruktions- und Fertigungspraxis im Karosseriebau angesiedelt. Die Experten der unterschiedlichen Gebiete sind dazu angehalten, konstruktiv und offen über neue, zukunftsweisende Konzepte und Lösungen zu diskutieren, um die künftige Produktion von E-Fahrzeugen zu optimieren. Davon profitieren sowohl die Branche als auch letztendlich die Käufer.

Der Automotive Circle organisiert seit 30 Jahren praxisnahe Konferenzen, Tagungen, Workshops, Seminare und Ausstellungen für die internationale Automobil- und Zulieferindustrie. Dabei hat die marktführende Kommunikationsplattform stets die komplette „Prozesskette Automobil“ zum Gegenstand.

Neues Datum: 24.–25. November 2020

Ort: Hotel DOLCE, Elvis-Presley-Platz 1, 61231 Bad Nauheim

Website: automotive-circle.com

sven bauer bmz group battery experts form batteriemesse 2019
Sven Bauer (BMZ Group) @Battery Experts Forum

Battery Experts Forum

29. September-1. Oktober 2020, Frankfurt am Main

Das jährlich stattfindende BATTERY EXPERTS FORUM in Frankfurt am Main ist sowohl Messe und Konferenz zugleich. Auf der größten Veranstaltung zum Thema Batterietechnologie präsentieren über 100 Experten der führenden Batteriehersteller sowie Anwender aus Japan, Südkorea, den USA und Europa in ihren Vorträgen aktuelle Trends, Produktentwicklungen und Lösungen auf dem gesamten Gebiet der Batterietechnologie.

Zu den Themen zählen:

  1. Der weltweite Markt
  2. Elektromobilität
  3. Sicherheit und Lebensdauer von Batterien
  4. Batterieproduktion
  5. Materialien der nächsten Generation
  6. Produktion von Zellen
  7. Batteriemanagement und -komponenten
  8. Prüfung und Zertifizierung
  9. Funktionale Sicherheit und Batteriemanagement
  10. Normen und Vorschriften
  11. Lagerung zu Hause
  12. Brandschutz und Sicherheit
  13. Ladevorgang
  14. Recycling

Die Konferenz ergänzen u. a. Batterie-Tutorials (am ersten Konferenztag) sowie Kurzpräsentationen von Herstellern in der Business Presentation Lounge.

Auf der dazugehörigen Messe gibt es über 160 Stände von namhaften Ausstellern – vom Zell- und Batteriehersteller über Anwender bis hin zu OEMs sind wichtige Vertreter aus unterschiedlichen Branchen vertreten, die alle das grundlegende Thema Batterie eint. Zu den Ausstellern gehören u. a. marktführende Zellhersteller wie Samsung, LG Chem, Fraunhofer Batterien, Murata, Panasonic, BYD sowie viele Branchen-Newcomer.

In diesem Zusammenhang werden auf der Messe innovative Design-, Produktions- und Fertigungslösungen präsentiert. Darüber hinaus informieren die Aussteller über neue Batteriesysteme, Materialien und Komponenten in der Batterietechnologie. Auch der Aspekt des Recyclings, der immer wieder medial diskutiert wird, findet auf dem BATTERY EXPERTS FORUM prominent Beachtung.

Zusätzlich haben die Teilnehmer freien Zutritt zur Mobility Action Area, wo sie neue Produkte (z. B. Elektrofahrzeuge, E-Bikes, Segways und mehr) vor Ort testen können.

Datum: 29. September–1. Oktober 2020

Ort: Messe Frankfurt, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main

Website: battery-experts-forum.com

Batterietechnologie: 2020 wird spannend

Im Lichte der aktuellen Entwicklung der Ausbreitung von Sars-CoV-2 mussten leider viele Veranstaltungen verschoben bzw. abgesagt werden. Dennoch hält das Jahr in der zweiten Hälfte viele Batterie-Events bereit – von Großveranstaltungen bis hin zu kleineren Events zu sehr spezifischen Themen. Allen ist gemein, dass sie sich mit den großen Potenzialen der Batterie für die zukünftigen Technologien beschäftigen. Dazu gehören z. B. Elektromobilität, erneuerbare Energien, Medizin- und Fertigungstechnik.

Wenn Sie weitere Informationen zu der Zukunft der Batterie bekommen möchten, schauen Sie sich doch unsere Magazinbeiträge zu möglichen Lithium-Ionen-Nachfolgern oder der Feststoffbatterie an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.